Hessischer Bildungsserver / LAKK Studienseminar für Gymnasien in Frankfurt

Informationen zur Gewährung eines Vorschusses zum Erwerb eines Fahrrades

Alle Bediensteten des Landes haben die Möglichkeit, einen unverzinslichen Vorschuss für die Beschaffung von Fahrrädern mit oder ohne Unterstützung durch einen Elektromotor zu erhalten. Ziel ist die Unterstützung nachhaltigen und umweltverträglichen Fahrradverkehrs, insbesondere für Landesbedienstete auf Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte.

Für LiV beträgt der Vorschuss max. 2000 €. Der Vorschuss ist bis zu einem Betrag von 1.000 Euro in längstens zehn Raten, bei einem Betrag von mehr als 1.000 Euro bis zu 2.000 Euro in längstens zwanzig gleichen Monatsraten zu tilgen. Die Tilgung beginnt mit dem übernächsten Zahlungstag der Anwärterbezüge. Es können nur solche Vorschüsse gewährt werden, die auch in der Zeit, in der sich die LiV im Vorbereitungsdienstes befindet, noch vollständig zurückgezahlt werden können.

Die Antragstellung erfolgt durch Einreichung des vorliegenden Formblatts spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Entstehen der Aufwendungen bei der zuständigen Stelle (Sachgebiet I.2-5 Personalsachbearbeitung LiV). Es besteht kein Rechtsanspruch auf Gewährung des Vorschusses und wird nur gewährt, wenn eine vollständige Rückzahlung möglich ist und noch ausreichend Fördermittel vorhanden sind.